Hinweis zum Datenschutz (DSGVO). Wie auf jeder beliebigen Internetseite, werden auch hier persönliche IP-Adressen vorübergehend und verschlüsselt (zur Abwehr von Hackerangriffen) gespeichert. Außerdem werden "session-cookies" gespeichert, welche nach dem Verlassen der Seiten umgehend gelöscht werden. Besuchen sie diese Seiten nur dann weiter, wenn sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zum Datenschutz finden sich im Impressum.

Taucherärztliche Sprechstunde

Die Schwerelosigkeit zieht 500.000 Deutsche regelmäßig unter Wasser. Jeder 25. bis 30. Deutsche taucht mindestens einmal im Leben. Gerätetauchen hat jedoch besondere Gefahren: Druckverletzungen luftgefüllter Hohlräume (Mittelohr, Nasennebenhöhlen, Lunge, Taucherbrille) und das Ausgasen des in der Tiefe vermehrt gespeicherten Stickstoffs.

Um vermeidbare Risiken zu erkennen wird von der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e. V. (GTÜM) eine regelmäßige Untersuchung von Sporttauchern empfohlen. Für Tauchunfallversicherungen und das Tauchen im Verein wird diese in der Regel vorausgesetzt.
Als diplomierter Taucherarzt stehe ich Ihnen hierzu gerne zur Verfügung. Für Tauchtauglichkeitsuntersuchungen von Kindern unter 12 Jahren empfehle einen darin geübten Kinderarzt, Taucherarzt/-ärztin oder die Kollegen des Druckkammerzentrums Wiesbaden, Tel.: 0611-8472 7170

Bitte beachten Sie:

  • Unabdingbare Voraussetzung ist ein problemloser Druckausgleich des Mittelohrs, d h. wenn sie Mund und Nase geschlossen halten und pressen, dann muss es prompt in beiden Ohren "plopp" machen. Nach Verletzungen oder Operationen am Trommelfell ist eine HNO-ärztliche Freigabe für das Tauchen erforderlich.
  • Da Sporttauchen als privates Hobby zählt, dürfen Tauchtauglichkeitsuntersuchungen nicht zu Lasten der Allgemeinheit erbracht werden und müssen wie reisemedizinische Gesundheitsberatungen selbst gezahlt werden. Die Rechnungserstellung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Vor der Untersuchung werden Sie über die Kosten genau informiert und erhalten nach ihr eine detaillierte Rechnung. Derzeit ist keine Kartenzahlung in der Praxis möglich. In der Regel belaufen sich die Gesamtkosten auf Euro 70,00, bzw. Euro 105,00 mit Belastungs-EKG. Bitte beachten Sie, das die diesbezügliche Rechnungsempfehlung der GTUEM über rund Euro 65,00 bzw. 75,00 aus dem Jahr 2005 stammt und auf einer Gebührenordnung aus dem Jahr 1996 basiert.
  • Ein Ruhe-EKG und eine Lungenfunktion gehören zu jeder Tauchtauglichkeitsuntersuchung dazu, sowie ab dem 40. Lebensjahr ein Belastungs-EKG zur Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit - bei ernsthaften Zweifeln daran auch bei Jüngeren. Tauglichkeitsatteste haben eine Gültigkeit (sofern sich keine Krankheiten oder Unfälle ereignen) von drei Jahren (Alter 18.-39. Lebensjahr) bzw. einem Jahr (vor dem 18. oder ab dem 40. Lebensjahr)
  • Bitte bringen Sie den ausgefüllten Fragebogen der GTÜM e.V. und soweit vorhanden, bei chronischen Krankheiten oder nach größeren Unfällen schriftliche Befunde von Voruntersuchungen mit. Unter Umständen ist in diesen Fällen eine Beurteilung des behandelnden Facharztes notwendig.
  • Bitte vereinbaren Sie einen Termin für Tauchtauglichkeitsuntersuchungen über das Praxis-Telefon (06131-220 600). Bitte beachten Sie, dass keine Kartenzahlung in der Praxis möglich ist.
  • Bitte prüfen sie die Deckung ihrer Krankenversicherung bzgl. Tauchunfälle innerhalb wie außerhalb Deutschlands. Schließen sie eine zusätzliche ab, wenn das nicht der Fall ist. Eine Druckkammerbehandlung kostet mehrere Tausend Euro!

Reisemedizin

Für reisemedizinsche Beratungen, besonders zu Impfungen, Malariaprophylaxe und für´s Höhenbergsteigen besitze ich ein entsprechendes Zertifikat, Informationsdienste und Nachschlagewerke. Zusätzlich verfüge ich über die Zulassung als Gelbfieberimpfstelle. Bitte machen Sie einen Termin aus und nennen dabei Ziel, Zeitpunkt und Aktivitäten ihrer Reise. Impfpass, Vorerkrankungen und Medikamente sind ebenso wichtig.

  • Bitte denken Sie auch an den Zahnarzt.
  • Empfehlenswerte Websites sind (... ohne das ich dafür hafte...): fit-for-travel.de (von dem Impfstoffhersteller GlaxoSmithKline), BExMed (Höhenmedizin), Auswärtiges Amt (Gesundheit, Sicherheitslage, Länderinformationen).
  • Eine zusätzliche, von der Stiftung Warentest geprüfte Auslandskranken-, Bergungs- und Rückholversicherung ist auch innerhalb Europas - erst recht "outdoor" - sinnvoll und kostet nur 10-60 Euro. Lehnt die Flugesellschaft den Transport einer kranken oder verletzten Person ab, so kann der Rücktransport mit einem Ambulanzjet zehntausende Euro kosten!
  • Das schreiben die Krankenkassen dazu: "Insgesamt wird der Reisemedizin ein hoher Stellenwert für die Gesundheit beigemessen. Sind mehrere Impfungen nötig, können die Kosten mehrere hundert Euro betragen. Die Leistungen sind per Gesetz aus der Leistungspflicht der GKV ausgeschlossen, unabhängig davon, wie sinnvoll einzelne Maßnahmen unter Umständen sein. Gesetzliche Krankenkassen dürfen Reiseimpfungen als sogenannte Satzungsleistungen freiwillig übernehmen, was viele Kassen auch tun." (IGeL-Monitor, gekürzt, Stand 16.1.2012)
  • Die Beratungskosten belaufen sich in meiner Praxis in der Regel auf Euro 20,00 (mehr als 10 min) bis Euro 35,00 (mehr als 20 min) und für eine einzelne Impfung Euro 10,00 (Zusatzinjektionen Euro 5,00). Die Rechnungserstellung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Die Kosten für die Impfstoffe aus der Apotheke sind dagegen wesentlich teurer. Eine unverbindliche übersicht zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse finden sie auf: CRM.de - Vorzugsweise mit Microsoft Explorer zu öffnen.
  • Ihre Reise wird etwas abenteuerlicher? Dann hätte ich noch den passenden medizinischen Ratgeber dazu: "Leben retten und medizinische Selbsthilfe". Bitte beachten Sie, dass schon aus steuerrechtlichen Gründen kein Verkauf in der Praxis erfolgen darf.